NaKita – Nachbarschaftszentrum Kita – Eltern machen Klimaschutz

Konzeptionierung und Durchführung eines Klimaschutzprojektes mit und für sieben Kindergärten in der Region Oldenburger Land. 

Ziel

Sieben Kindertagesstätten in der Region Oldenburger Land wurden individuell als Nachbarschaftszentren entwickelt, um klimaschutzwirksame Verhaltensänderungen zu den Themen Ernährung, Konsum, Mobilität und Energiesparen zu bewirken und durch nachbarschaftliche Begegnung Lebensqualität zu verbessern.

Inhalte

Recycling in der Kita? Gemüse aus eigenem Anbau von und mit Eltern im Kindergarten? Nachbarschaft wieder leben und gleichzeitig etwas für’s Klima und den eigenen Geldbeutel tun! Diese und andere Ideen hat das Umweltzentrum gemeinsam mit interessierten Eltern aus sieben Kitas umgesetzt.

Dazu wurden Sensibilisierungs- und Mitmachaktionen für Eltern konzipiert und durchgeführt mit dem Ziel, in jeder Kita  eigene Klimaschutzprojekt zu entwickeln und zu etablieren. Zentral war der partizipative Ansatz: Das Umweltzentrum bot den Eltern Raum für die Entwicklung, Planung , Organisation und Durchführung der eigenen Ideen. Über die Projektideen entwickelten sich die Kitas als Begegnungsstätte außerhalb des Kitabetriebs. Erzieher*innenfortbildungen zum Thema Klimaschutz in den Kitas runden das Konzept ab.

Wir sind davon überzeugt, dass engagiertes Vorbild und Mitmachen exemplarisch für Erfolg stehen. Klimaschutz zum Anfassen hat das  Thema unkompliziert zu einem festen Bestandteil des Kitalebens gemacht.

Vielen Dank an die vielen engagierten Eltern und Kitaleitungen, die das Projekt möglich gemacht haben!

Projektdaten

Titel:

Förderkennzeichen:

Nachbarschaftszentrum Kita – Eltern machen Klimaschutz

03KKW/0001/NKI Nachbarschaftszentrum Kita – Eltern machen Klimaschutz

Laufzeit: 10/2017 – 09/2019

Tipps für jeden:

  • Für kurze Strecken das Rad nehmen oder Fahrgemeinschaften bilden.
  • Für längere Strecken lohnt sich die Anschaffung eines E-Bikes.
  • Lampen ausschalten, die nicht gebraucht werden und auf LED-Leuchten umsteigen.
  • Geräte im Standbymodus ganz ausschalten oder vom Stromnetz trennen.
  • Heizung energiesparend einstellen.
  • Kaputte Geräte und Fahrräder reparieren.
  • Obst, Gemüse, Milch, Fleisch und Eier aus der Region kaufen.
  • Obst und Gemüse saisonal einkaufen und auf Gewächshausprodukte verzichten.
  • Auf dem Balkon, der Terrasse, der Fensterbank oder im Garten Salat, Tomaten und Kräuter anpflanzen.
  • Obststräucher im Garten oder auf Freiflächen anlegen.
  • Äpfel auf der Streuobstwiese sammeln und eigenen Saft pressen.

Downloads:

NaKita – Auftaktveranstaltung im RUZ
Praesentation – Warum Klimaschutz und wie kann das gehen

Gruppenarbeit Zusammenfassung

Sie haben Fragen? Wenden Sie sich gerne und jederzeit an:

RUZ Geschäftsführung: Marina Becker-Kückens, Tel.: 04223 95056
E-Mail: