Wald

Wir kommen mit

Das Umweltzentrum Hollen bietet unterschiedliche Kurse für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung vor allem für Schulklassen an, aber auch Kindertagesstätten und Erwachsene nutzen das Bildungsangebot regelmäßig. Thematisch reicht das Spektrum der Angebote von Ernährung und Landwirtschaft, über Natur und Wald bis hin zu Energie und Klimaschutz.

Die überwiegende Anzahl der Kurse wurde entwickelt, bevor die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zur gleichberechtigten Teilhabe in der Gesellschaft in den Schulen und anderen öffentlichen Einrichtung begann. Auch entsprach die Konzeption der Kurse nicht den Anforderungen an die Integration von Flüchtlingskindern, die gar nicht oder kaum deutsch sprechen können.

Zunehmend ist es aber nun der Fall, dass Schüler mit besonderem Förderbedarf mit Regel-Schulklassen das Umweltzentrum Hollen besuchen. Dies stellt derzeit die Referenten vor eine Herausforderung, die sie nur unzureichend bewältigen können. Eine umfassende und aufwendige Überarbeitung praktisch aller Kurse ist notwendig, um den unterschiedlichen Bedürfnissen aller Kursteilnehmer, insbesondere denen mit körperlichen, geistigen und seelischen Beeinträchtigungen gerecht zu werden.  

Vor diesem Hintergrund soll das Kursprogramm an die Anforderungen einer inklusiven Bildung angepasst werden. Besonderer Schwerpunkt der Neukonzipierung ist die Entwicklung und Umsetzung von differenzierten und handlungsorientierten Materialien  für Menschen mit Behinderungen. Ergänzt wird dies um Maßnahmen für die Integration von nicht-deutschsprachigen Kindern vor allem aus Flüchtlings-Familien.

Kinder legen ein Obst- und Gemüsememory

 

Wir freuen uns in diesem Projekt sehr über die Förderung der Deutschen Postcode Lotterie, die uns die Konzeption und die neuen Materialien ermöglicht hat.