Moorschutz ist Klimaschutz

MooNi – Moorschutz in Niedersachsen

Das Umweltzentrum beteiligt sich an dem Projekt MooNi der biologischen Station Osterholz. Erfahrungs- und handlungsorientierte Materialien zeigen den Schülerinnen und Schülern wie wichtig der Moorschutz auch im Zusammenhang mit dem Klimaschutz ist und welche eigenen Handlungsmöglichkeiten bestehen.

Folgende Themen werden besonders in den Blick genommen:

In der Unterrichtseinheit werden zunächst die Grundlagen zu Hoch- und Niedermoor mit den Schülerinnen und Schülern besprochen. Anschließend wird anhand eines Beispiels auf den Rückgang intakter Moorflächen eingegangen und in Kleingruppen soll dann erarbeitet werden, worin die hauptsächlichen Ursachen dafür liegen.

In einer ersten Arbeitsphase führen sie verschiedene Experimente durch, um sich näher mit den Eigenschaften (Wasserhaltevermögen, Zusammensetzung, Kohlenstoffspeicher,…) des Moorbodens zu beschäftigen.

In einer zweiten Arbeitsphase sollen die Schülerinnen und Schüler herausfinden, welche Folgen die Zerstörung der Moore und die damit verbundene Freisetzung von CO2 global und für jeden persönlich hat. Hierbei werden Experimente zum Treibhauseffekt, zur Auswirkung der Eisschmelze und zum Anstieg des Meeresspiegels durchgeführt.

Zum Abschluss wird noch einmal auf die Bedeutung von Mooren für den Klimaschutz eingegangen und die Schülerinnen und Schüler sollen Handlungsmöglichkeiten erarbeiten, was jeder Einzelne tun kann, um den CO2-Ausstoß zu verringern und dessen Folgen abzuschwächen.

Mehr zum Projekt MooNi:
www.aktion-moorschutz.de/projekt-mooni

Information:

Jahrgänge: ab 8. Jahrgang
Kosten: 3€ pro Person
Zeit: 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Info: findet im Umweltzentrum Hollen statt.